Skip to main content

Testberichte / Erfahrungsberichte englische Sprachreisen (2)

An dieser Stelle bieten wir ihnen einige Testberichte bzw. Erfahrungsberichte zum Thema Sprachreisen. So können sie von den Erfahrungen anderer profitieren und mögliche Probleme schon vor dem Buchen oder Suchen einer Sprachreise verhindern.
Schicken sie uns auch ihren Erfahrungsbericht über ihre Sprachreise oder ihren Auslandsaufenthalt, damit andere Menschen aus ihren Erfahrungen lernen. Wie haben sie ihren Aufenthalt erlebt? Was haben sie gemacht? Wie war die Schule und ihre Lehrer? Wie war ihre Unterkunft?
Weitere Berichte finden Sie in der Kategorie Testberichte Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht englische Sprachreisen in Brighton & Colcheser in Essex

Aufgrund der guten Erreichbarkeit per Flugzeug und per Schiff, ist Südengland als Ziel für Englisch-Sprachreisen sehr zu empfehlen. In dieser Gegend gibt es fast in jeder größeren Stadt eine Sprachschule. Mancherorts, wie beispielsweise in Bournemouth, sogar mehrere. Ich habe bisher Sprachschulen in Brighton und Colcheser in Essex besucht und bin von beiden Städten begeistert. Während man sich in Brighton aus den Angeboten relativ vieler Sprachschulen das beste heraussuchen kann, ist in der kleineren Stadt Colchester das dortige English Study Center konkurrenzlos.

Diese Sprachschule befindet sich in einem größeren Landhaus mit Nebengebäude an einer Hauptstrasse in einem der schönsten Stadtviertel Colchesters. Die verkehrsgünstige Lage der Schulgebäude ermöglicht von Anfang an eine gute Orientierung in der Stadt, wodurch man sich schnell heimisch fühlt. Die Schule stellt Unterkünfte bei Gastfamilien zur Verfügung. Man hat die Möglichkeit, bei der Wahl der Gastfamilie besondere Vorstellungen zu äußern, wie zum Beispiel, dass Kinder erwünscht sind. Ich hatte bei der Frage nach Haustieren “Nein” angekreuzt, weil ich nicht von einem fremden Hund angebellt werden wollte, aber diese Ängste waren unbegründet. Engländer ohne Haustiere sind nur sehr selten zu finden und deshalb bekam ich eine Familie mit Meerschweinchen. Die Leute waren im übrigen sehr nett. Der Vater hat sich sogar heimlich deutsche Ausdrücke aus einem Wörterbuch herausgesucht, um mich bei passender Gelegenheit damit zu überraschen. In der Schule habe ich mehrere deutschsprachige Schweizer kennen gelernt. Außerdem war in meiner Klasse eine Südkoreanerin, die in Deutschland studiert hatte. Sie alle freuten sich immer sehr, mit mir deutsch sprechen zu können, obwohl nach den Schulregeln eigentlich nur englisch gesprochen werden sollte.

Jede Klasse wurde von zwei muttersprachigen Lehrern unterrichtet, die abwechselnd Stunden gaben. Ich hatte es mit meinen beiden so getroffen, dass ich über die Schule nur positives sagen kann. Dass einer der beiden etwas komplizierter war und man ihn sich erst erobern musste, hat den Unterricht nur zusätzlich interessant gemacht.

Im kleineren der zwei Schulgebäude befindet sich ein relativ geräumiger Speise- und Filmvorführsaal, in dem zu Wochenbeginn alle Neuankömmlinge ihren Einstufungstest machen können. In den Pausen sind dort Snacks, Getränke und Sandwiches erhältlich. Außerdem gibt es einen Computerraum, eine Bibliothek und eine Videothek, die täglich bis 16 Uhr genutzt werden. Alle Computer sind mit einem kostenlosen Internetzugang ausgestattet und es sind so viele Computer vorhanden, dass man in den Pausen oder nach dem Unterricht immer einen Platz bekommt. Auch mit dem eigenen Notebook kann man sich ins Netz einloggen. Für die Nachmittage, und manchmal auch die Abende, bietet die Schule ein eigenes Sport- und Kulturprogramm an. Dazu gehören Tischtennisspiele, Kinonachmittage und Stadtführungen. Ausflüge nach London sind nicht im Programm, weil die Bahnverbindung von Colchester nach London sehr günstig ist. Die Fahrt dauert etwa eine dreiviertel Stunde und es fährt jede halbe Stunde ein Zug.


Related Posts