Skip to main content

Testberichte / Erfahrungsberichte englische Sprachreisen (1)

An dieser Stelle bieten wir ihnen einige Testberichte bzw. Erfahrungsberichte zum Thema Sprachreisen. So können sie von den Erfahrungen anderer profitieren und mögliche Probleme schon vor dem Buchen oder Suchen einer Sprachreise verhindern.
Schicken sie uns auch ihren Erfahrungsbericht über ihre Sprachreise oder ihren Auslandsaufenthalt, damit andere Menschen aus ihren Erfahrungen lernen. Wie haben sie ihren Aufenthalt erlebt? Was haben sie gemacht? Wie war die Schule und ihre Lehrer? Wie war ihre Unterkunft?
Weitere Berichte finden Sie in der Kategorie Testberichte Erfahrungsberichte

Sprachreise nach London

Letztes Jahr entschied ich mich gemeinsam mit einer Schulfreundin für eine kurze Sprachreise nach London. Da wir das Reisen lieben und gerne für einige Zeit im Ausland arbeiten möchten, dachten wir, dass eine englische Sprachreise genau das Richtige für uns wäre und uns sicherlich sehr gut tun würde.
Wir rannten also zum nächsten Berufsinformationszentrum und nahmen uns sämtliche Prospekte und Broschüren vieler Anbieter von Sprachreisen mit. Wir waren anfangs doch etwas geschockt, denn die Preise waren wirklich sehr hoch und sprengten unseren finanziellen Rahmen. Etwas enttäuscht, dennoch motiviert, fanden wir schließlich das tolle Angebot einer Sprachreise mit LISA. Zwar wollten wir etwas länger als nur 14 Tage in London verbringen, dennoch war der Preis so gut, dass wir sofort zuschlagen mussten. Nachdem wir erfahren haben, dass man sogar zu zweit in einer Gastfamilie untergebracht werden kann, stand für uns fest, dass wir die zwei Wochen in einer Gastfamilie verbringen und nicht noch extra Geld für ein Hotel ausgeben wollten. Wir meldeten uns also an und bekamen ziemlich schnell sämtliche Unterlagen zugeschickt. Ein Flugticket, Informationen über die Schule und auch Adresse von der künftigen Gastfamilie- alles war super organisiert und wir waren gewappnet.
Der Flug nach London Heathrow dauerte nur eine Stunde und war recht angenehm. Ich war sehr froh, dass ich meine Freundin bei mir hatte, denn so ganz alleine hätte ich nur halb so viel Spaß gehabt. Wir kämpften mit dem Stadtplan und der U-Bahn-Karte, kamen dann aber heil bei der Gastfamilie an. Sie bestand nur aus einer älteren Dame und zwei Katzen, was wir aber ganz angenehm fanden. Wir teilten uns ein kleines Zimmer, dürften uns aber im ganzen Haus ganz unbekümmert bewegen.

Gleich am nächsten Tag ging es in die Schule, die sich mitten in London befindet. Der Fahrweg war sehr lang, aber das störte uns eigentlich gar nicht. Vor dem Gebäude trafen wir nette junge Leute aus den verschiedenen Ländern, mit denen wir uns gleich anfreundeten. Einige von ihnen buchten den gleichen Sprachkurs wie wir, andere verschwanden in andere Klassenräume. Die Lehrer waren äußerst sympathisch und herzlich. Die Atmosphäre im Klassenraum war super und man hat sich gleich wohl gefühlt. Wir bekamen eine große Informationsmappe mit Veranstaltungen und Plänen wir die nächsten zwei Wochen. Außerdem hatten wir nun endlich den Stundenplan. Jeden Tag hatten wir einige Stunden “General English?, indem wir die englische Grammatik, Aussprache und professionelles Schreiben lernten. Zusätzlich buchten meine Freundin und ich noch den Kurs des “Business English?, der unser Wissen noch etwas vertiefte und sehr interessant war. Wir hatten unheimlich viel Spaß.
Natürlich standen an den zwei Wochenenden auch Freizeitangebote auf dem Programm, welche von der Agentur organisiert wurden. Wir drehten zum Beispiel einige Runden mit dem London Eye, fotografierten den Buckingham Palace und amüsierten uns bei Madame Tusseaud.

Die englische Sprachreise war wunderschön und hat uns in jedem Fall etwas weitergeholfen. Leider entstehen immer so viele Extrakosten und wir knauserten am Ende doch mit unserem Gesparten. Die Schule an sich war super, die Lehrer professionell und freundlich und die Unterkunft in der Gastfamilie angemessen. Wir trafen Menschen aus aller Welt mit denen wir gemeinsam die belebte Stadt erkundeten. Alles in allem war die Sprachreise interessant und amüsant.


Related Posts