Skip to main content

Englische Briefe schreiben

Auch fortgeschrittene Lerner der englischen Sprache stoßen beim Verfassen englischsprachiger Briefe häufig an ihre Grenzen, denn hierbei gilt es, die Eigenheiten des jeweiligen Landes einzuhalten. Nicht nur geschäftliche Korrespondenz, sondern ebenfalls der private Briefverkehr bereitet nicht Muttersprachlern nicht selten große Probleme. Die Schwierigkeiten beginnen schon mit der Angabe des Datums, da sich diese von der deutschen Schreibweise unterscheidet. Im amerikanischen Englisch wird beispielsweise der Monat voran gestellt, sodass diese Angabe folgendermaßen aussehen sollte:

March 19th

In Großbritannien, sowie dem gesamten Sprachraum des britischen Englisch beginnt die Datumsangabe mit dem Tag.

19th March

In allen Fällen, ob nun amerikanisches oder britisches Englisch, wird das Datum in der rechten, oberen Ecke des Briefes platziert.

Private Briefe in deutscher Sprache beinhalten in der Regel die Anrede „Liebe/r …“. „Dear …“ bildet hierzu die korrekte Entsprechung im Englischen. Sowohl im Deutschen, als auch im Englischen folgt auf die Anrede ein Komma. Im Gegensatz zu deutschen Briefen wird in englischer Korrespondenz groß fortgefahren.

Bei der Verabschiedung gibt es zwar keine strenge Regeln, doch üblicherweise wird eine der folgenden Formulierungen benutzt.

Cheers,

Love,

Take care,

Im Anschluss daran müssen Sie nur noch Ihren Namen darunter setzen, bevor Sie den Brief verschicken können. Beachten Sie jedoch, dass die hier genannten Ausdrücke und Formulierungen ausschließlich für private Zwecke benutzt werden sollten. Für geschäftliche Korrespondenz müssen Sie andere Anreden und Grußformeln verwenden.


Related Posts